Australien I: Im kleinen, feinen Victoria! – Die Grampians

Ich stehe auf einem Felsvorsprung, der sich vielmehr wie ein Felsbalkon anfühlt und schaue in ein endlos erscheinendes Meer von Bäumen – das Victoria Valley.

Reeds Lookout

Welcome to the Grampians : )

Die Sonne sorgt für ein Licht- und Schattenspiel und lässt die riesige Waldlandschaft im Tal in den schönsten Grünschattierungen erscheinen. Einzig ein paar beige Schlängellinien zeichnen sich im Grün des Waldes ab. Das müssen die Wanderwege sein, die durch den Nationalpark führen. Einen leichten Seufzer kann ich nicht unterdrücken – ich wünschte ich hätte mehr als nur einen Tag in den Grampians im Gepäck, um mich auf die versteckten Pfade zu machen.

Victoria Valley

Rising abruptly from the surrounding Western Plains, the Grampians are a beautiful series of rugged sandstone mountain ranges and forests rich in wildlife in Australia´s state Victoria, just 235 kilometers west of Melbourne.

Grampians Nationalpark

The park is a great venue for climbing, bushwalks, scenic drives and nature study, famous for its cascading waterfalls, beautiful spring wildflower displays and panoramic views from lookouts.

Es ist wunderbar! Nur ab und an wird die Stille unterbrochen, denn unter mir zu meiner linken gibt es noch einen weiteren, mittlerweile allerdings abgezäunten Felsvorsprung, die Balconies. Das ist der wirkliche Balkon der Grampians, der aus der Ferne wie ein Drachenmund erscheint. Doch der Felsvorsprung scheint langsam unter der Last zu brechen und so hält sich die Balkonkonstruktion aus Sandstein nach Jahrtausenden nur noch mühsam. Es sieht aus, als wenn es jeden Moment einen gewaltigen Knall geben wird! Doch die paar jungen Selfie-Jäger, die auf dem Balkon flanieren, stört das nicht. Sie klettern über die Absperrung, aalen sich auf dem Felsbalkon und stoßen kurze Freudenschreie aus als wären sie gerade für den Friedensnobelpreis nominiert worden…

Mich stört es nicht weiter. Ich genieße den Blick auf das unendlich erscheinende grüne Baummeer und atme tief durch. Die wundervollen Grampians, auch Gariwerd genannt (das ist die indigene Bezeichnung des Gebietes), die den westlichsten Teil des Großen Australischen Scheidegebirges bilden, waren mir vor meiner Australienreise nie zuvor zu Ohren gekommen. Um so mehr freue ich mich, diesen atemberaubenden Ort gefunden und erlebt zu haben!

Balconies

As one of the region’s most iconic locations, a visit to The Balconies is a must! There, you can enjoy magnificent panoramic views over Victoria Valley. Somehow this just looks like a dragon mouth formation : )

Die Grampians sind der größte Nationalpark des Bundesstaates Victoria im Südosten von Australien. Victoria, mit der Hauptstadt Melbourne, ist der flächenmäßig kleinste Staat auf dem Festland, hat jedoch die höchste Bevölkerungsdichte aller australischen Bundesstaaten.

Neben dem Balkon der Grampians sind die MacKenzie Falls die zweite Besucherhochburg des Grampians-Nationalpark. Nach einem kleinen Spaziergang das Tal hinab, stehe ich vor den beeindruckenden Wasserfällen, den größten des Parks. Das Wasser schnellt gewaltig hinab und das Bild dieser wuchtigen Fülle ist beruhigend und gewaltig zugleich.

McKenzie Falls

MacKenzie Falls are the biggest waterfall in the Grampians National Park. The water falls 30 meters into a gorge, all year round due to regular rainfall, and gives off a rainbow mist in the sunshine.

Ich genieße den traumhaften Blick aus der Schlucht auf die majestätischen Fälle, mache mich dann aber wieder den Weg hinauf, fernab der Besucherhorden. Es waren mir dann doch zu viele Drohnen, die über meinem Kopf düsten und surrten, als dass ich hätte länger den Wassermassen lauschen wollen. Doch kaum, dass ich mich ein wenig von der Schlucht entfernt habe, finde ich ein lauschiges Plätzchen, um auf die rauschende Wasserattraktion hinunterzublicken und gleichzeitig das Baummeer zu sehen. Berauschend.

Grampians Talblick

The Grampians are the result of earth movements lifting and tilting the hard sandstones, creating fascinating jagged peaks and valleys.

Blick aufs Victoria Valley

The Grampians National Park is known as Gariwerd to the local Aboriginal people. The area has a rich Aboriginal heritage and a number of important rock art sites.

Schließlich ziehe ich weiter und wandere noch ein paar Pfade abseits des Balkons und der Mackenzie-Fälle, und siehe da – es ist komplett ruhig! Keine Menschenseele, ab und an erspähe ich ein paar riesige Spinnentiere in den Pflanzen (ausreichend entfernt, um nicht panisch wegzuflitzen : ) oder Vögel im Himmel, doch keine Drohnen, keine Menschenmassen mehr! Ich finde weitere Felsbalkone, vielleicht nicht ganz so bekannt wie die berühmten „Balconies“, doch die Aussicht ist genauso traumhaft und die Ruhe noch mehr. Die Grampians sind wunderbar.

Wallaby

Halls Gap is the main township in the Grampians.

Wallaby in Halls Gap

The Grampians are a kangaroo-infested National Park, so be prepared to make new friends : )

Die Nacht verbringe ich in einer unspektakulären Jugendherberge in Halls Gap, dem touristischen Zentrum des Grampians-Nationalpark. Doch touristisches Zentrum klingt schlimmer als es ist, denn der Ort zählt gerade mal 300 Einwohner. Was es jedoch en masse gibt, dass sind Kängurus! Inmitten des Campingplatzes dieses Ortes kommt sicherlich ein jeder Känguru-Fan auf seine Kosten – ich zumindest hatte größte Freude einfach nur im Gras zu liegen und die Beuteltiere an mir vorbei hüpfen zu lassen : )

Bis dahin! Eure Antje

McKenzieFalls

The Grampians – a vast natural wonderland ♡

Den 2. Teil „AUSTRALIEN II: IM KLEINEN, FEINEN VICTORIA! – 243 GESCHICHTSTRÄCHTIGE KILOMETER“ könnt ihr hier nachlesen. Die ausführliche Version in Form eines EBooks zum Download gibt es HIER.
WENN DIR DIESER ARTIKEL GEFALLEN HAT UND DU GERNE ÜBER NEUIGKEITEN INFORMIERT WERDEN MÖCHTEST, DANN ABONNIERE DIESEN BLOG ENTWEDER HIER PER MAIL, FACEBOOK ODER INSTAGRAM. GARANTIERT KEIN SPAMMING : )

15 Gedanken zu “Australien I: Im kleinen, feinen Victoria! – Die Grampians

    1. Ja, leider ist es so. Dadurch werden diese wunderschönen Orte wirklich kaputt gemacht, es hat nichts mehr von der Natürlichkeit und einem Ort der Stille. Aber ja, glücklicherweise bleiben die meisten Drohnen wirklich an den Hotspots kleben. Und die Ruhe ist nie weit … 😉 Vielen Dank fürs Vorbeischauen Franz. LG Antje

      Gefällt 3 Personen

  1. Sehr schöner Artikel. Ich war im Juli 2011 – August 2012 für 12 1/2 Monate im Rahmen meines Bachelorstudiums in Australien. Zwischen dem Semester an der Uni und meinem Praktikum in Sydney bin ich viel gereist und war natürlich auch bei den Grampians. Ich fand die Landschaft und die unglaubliche Weite einfach nur toll. Da kann man alles um sich herum vergessen. DIe MacKenzie Falls fand ich auch sehr beeindruckend und ich habe damals auch in Halls Gap mit meiner Tour übernachtet. 🙂 Ach ja, wenn ich nur daran denke würde ich am liebsten gleich morgen wieder runter fliegen.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s